Aufrufe
vor 3 Monaten

ALPGUIDE 2020/2021

  • Text
  • Familienurlaub
  • Falilie
  • Berge
  • Lifestyle
  • Wandern
  • Sport
  • Ausflugsziele
  • Bad reichenhall
  • Einkaufen
  • Shopping
  • Wwwalpgoldmagazincom
  • Historischen
  • Stadt
  • Salzburgs
  • Watzmann
  • Reichenhall
  • Berchtesgadener
  • Natur
  • Salzburger
  • Berchtesgaden
In dem neuen ALPGUIDE finden Sie die schönsten Hotels in Berchtesgaden, Berchtesgadener Land, Chiemgau, Salzburg und Salzburger Land. Finden Sie tolle Geschäfte und sensationelle Restaurants. Shopping Tipps und viel mehr. Top Ausflugsziele für die ganze Familie. Entdecken Sie die Region neu und genießen Sie Ihren Urlaub.

ZUR AUSZEIT IN DIE

ZUR AUSZEIT IN DIE ALPENSTADT BAD REICHENHALL UND PIDING Einzigartige Natur, salzige Wellness und hochklassige Kultur machen Bad Reichenhall zur Erholungsoase für (K)urlauber Morgens Bergtour, nachmittags Bummel und vor dem Abendessen noch ein Bad in Alpensole: Wer sich in den Ferien nicht entscheiden will zwischen bewegen und besichtigen, entspannen und entfalten, genießen und gesund fühlen, findet in Bad Reichenhall die perfekte Symbiose aus traditionellen und modernen Erholungs-Elementen. Die Alpenstadt beheimatet zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die im Zentrum der Berg-Bühne an Attraktivität gewinnen. Wer die Natur genießen möchte, startet direkt von der Fußgängerzone ins Gipfel- oder Seenparadies. Und die Seele fängt bei einem der zahlreichen In- und Outdoor-Wohlfühlangebote von ganz alleine zu baumeln an.

Was Kaiserin Sisi, Sigmund Freud und Franz Josef Strauß gemeinsam ist? Sie alle haben ihre Sommerfrische in Bad Reichenhall verbracht. Und dabei vitalisierende Momente im Blumenmeer des Königlichen Kurgartens, am größten Freiluft- Inhalatorium der Welt oder rund um die weitläufigen Anlagen der Alten Saline erlebt. Seit 1928 schwebt außerdem die Predigtstuhlbahn in die Gipfelwelt und komplettiert die einzigartige Gemütlichkeit des Alpenstadt-Erlebnisses. Wer anschließend durch die Fußgängerzone spaziert, schlendert vorbei an gut erhaltenen Gründerzeit- und Jugendstil-Villen, prachtvollen Industrie-Denkmälern, die von der Salz-Geschichte des Staatsbads berichten und historischen Plätzen, die mit gemütlichen Cafés und modernen Restaurants zum Verweilen laden. Wo einst Kupferschmiede und Färber ihrem Handwerk nachgingen, bieten heute Kunsthandwerker, Trachtenschneider und Blumenbinder einen Blick hinter die Werkstatt-Kulissen. Kleine Läden laden zum gemütlichen Shopping-Bummel. Und während in den historischen Hallen der Kunstakademie weltberühmte Künstler lehren, klingen die klassischen Klänge von Deutschlands einzigem philharmonischem Kurorchester durch die Konzertrotunde. Mit dem Kurmittelhaus der Moderne wartet gleich daneben ein besonders geschichtsträchtiger Bau. Hinter den im Jugendstil errichteten Mauern werden modernste Therapie- und Wohlfühlstandards geboten. Ob klassisches Sole-Bad, Inhalation oder Gamshornmassage: Das Niveau der Anwendungen liegt ganz oben, im Wellness- wie im Gesundheitsbereich. Außerdem locken wildromantische Seen und der 40.000 qm große Kurgarten zum Entspannen. 57

MAGAZINE