Aufrufe
vor 1 Woche

ALPGOLD Winter 21/22

  • Text
  • Essen
  • Kinder
  • Outdoor
  • Kunst
  • Kultur
  • Ausflug
  • Einkaufen
  • Restaurants
  • Hotels
  • Skifahren
  • Wwwalpgoldmagazincom
  • Salzburg
  • Oticon
  • Skigebiet
  • Kilometer
  • Parkplatz
  • Bayerisch
  • Natur
  • Berchtesgadener
  • Berchtesgaden
ALPGOLD Winter 2022 jetzt lesen. Tolle Skigebiete, Ausflugsziele, Reportagen und Kulinarik finden Sie in der neuen Ausgabe. Alles was Sie im Berchtesgadener Land und Salzburg wissen müssen ist in unserer Ausgabe enthalten. Alles für Ihren Urlaub in den Bergen. Shopping Tops, Langlaufen und vieles mehr.

FREIZEIT & SPORT Hoher

FREIZEIT & SPORT Hoher Göll Hochfelln © zhukovvvlad © Oliver Weber Der Ausgangspunkt für den Anstieg durch das Alpeltal auf den Hohen Göll und das Hohe Brett befindet sich 500 Meter nördlich vom Parkplatz Hinterbrand. Die Skitour führt zunächst entlang des Sommerweges durch eine Schneise bergauf. Nach einer Viertelstunde ist links das Felswandl zu erkennen, welches auf einem schmalen, seilversicherten Steig durchquert wird. Weiter geht der Weg durch eine Schneise bis zu einer Felsstufe. Je nach Verhältnis nun entweder zu Fuß über die Felsen hinauf gehen oder bei hoher Schneelage mit den Ski. Über einen Steilhang führt die Route in einen kleinen, flacheren Kessel. In einem weiten Rechtsbogen führt der Weg über Steilstufen, bis das Ende des Alpeltals erreicht ist. Nun geht der Weg einen Absatz hinauf und es öffnet sich ein riesiges Kar. Von hier geht es flach entlang eines Rückens rechts weiter durch das Muldengelände. Hier wechselt man von der rechten Talseite auf die linke und steigt zur Göllscharte auf. Nun führt die Tour links auf dem steilen und breiten Rücken zu einem Vorgipfel mit Kreuz. Von hier geht es entlang des Kammes zum Gipfel hinauf und abschließend folgt nochmals ein steiler Abschnitt zum höchsten Punkt. Die Abfahrt erfolgt entlang der Aufstiegsspur, bei sicheren Verhältnissen kann jedoch auch durch die steile Rinne abgefahren werden. Ausgangspunkt ist der Parkplatz gegenüber dem Freizeitpark in Brand bei Ruhpolding. Von dort aus führt der Weg der Forststraße entlang des Toraubaches. Auf ca. 1.000 Metern Höhe zweigt sich der Weg zur Toraualm. Von dort geht es rechts weiter zur Farnbodenalm und im Talgrund aufsteigend zur Fellnalm, diese ist jedoch im Winter nicht bewirtschaftet. Von dort aus ist der Gipfel zu sehen. Nun noch dem letzten Hang mit einer Steilheit von bis zu 35 Grad hinauf zum schönen Aussichtsberg in den Chiemgauer Alpen folgen. Im Hochfelln Haus wartet eine Einkehr auf erschöpfte Skitourengeher. Abschließend geht es an die Abfahrt, diese entspricht dem Aufstieg. Bei guten Wetterbedingungen kann eine Variante gewählt werden: in südöstlicher Richtung den Rücken bis zum Beginn der Torauschneid abfahren. Von dort aus geht es südwestlich (rechts) wieder den Sommerweg hinab. Jedoch ist das Gelände sehr steil und der Weg teilweise schmal und ausgesetzt. Um keine unnötigen Risiken einzugehen, sollten die Skier einige Abschnitte getragen werden. Abschließend über die Hänge dem freien Gelände hinunter zur Toraualm abfahren und entlang der Forststraße zurück zum Auto fahren. HÖHENMETER: 1.300 m DISTANZ: ca. 5,7 km DAUER: ca. 4,5 Stunden SCHWIERIGKEIT: HÖHENMETER: 900 m DISTANZ: 12,4 km DAUER: ca. 5 Stunden SCHWIERIGKEIT: 10

FIS PISTENREGELN SELBSTSCHUTZ BEIM WINTERSPORT! 1Rücksicht auf die Anderen Jeder Pistenteilnehmer muss sich stets so verhalten, dass er keinen anderen gefährdet oder schädigt. 2Beherrschung der Geschwindigkeit und der Fahrweise Jeder Pistenteilnehmer muss Geschwindigkeit und Fahrweise seinem Können und den Geländeund Witterungsverhältnissen anpassen. 3Wahl der Fahrspur Der von hinten kommende Pistenteilnehmer muss seine Fahrspur so wählen, dass er vor ihm fahrende Pistenteilnehmer nicht gefährdet. 4Überholen Überholt werden darf von oben oder unten, von rechts oder links, aber immer nur mit einem Abstand, der dem überholten Pistenteilnehmer für alle seine Bewegungen Raum lässt. 5Pflichten des unteren und des querenden Pistenteilnehmers Jeder Pistenteilnehmer, der in eine Abfahrtsstrecke einfahren oder ein Pistengelände queren (traversieren) will, muss sich zuvor nach oben und unten vergewissern, daß er dies ohne Gefahr für sich und andere tun kann. Dasselbe gilt auch nach jedem Anhalten. 6Verweilen auf der Abfahrt Jeder Pistenteilnehmer muss es vermeiden, sich ohne Not an engen oder unübersichtlichen Stellen einer Abfahrtsstrecke aufzuhalten. Ein gestürzter Pistenteilnehmer muss eine solche Stelle so schnell wie möglich wieder frei machen. 7Aufstieg Der aufsteigende Pistenteilnehmer darf nur den Rand einer Abfahrtsstrecke benützen, er muss auch diesen bei schlechten Sichtverhältnissen verlassen. Dasselbe gilt für den Pistenteilnehmer, der zu Fuß absteigt. 8Beachten der Zeichen Jeder Pistenteilnehmer muss die Zeichen (Markierungen und Hinweisschilder) auf den Abfahrtsstrecken beachten. 9Verhalten bei Unfällen Bei Unfällen ist jeder zur Hilfeleistung verpflichtet. bei Unfällen Meldung des Unfalls. Jeder, ob Zeuge 10Ausweispflicht oder Beteiligter, ob verantwortlich oder nicht, muss bei einem Unfall seine Personalien angeben.

MAGAZINE