Aufrufe
vor 3 Monaten

ALPGOLD | Herbst 2021

  • Text
  • Wandern
  • Travel
  • Reisen
  • Salzburg land
  • Bad reichenhall
  • Shopping
  • Traumwerk
  • Fahrtraum
  • Wwwalpgoldmagazincom
  • Radweg
  • Porsche
  • Hinauf
  • Stadt
  • Reichenhall
  • Natur
  • Berchtesgadener
  • Wein
  • Salzburg
  • Berchtesgaden
In unsere neuen ALPGOLD Herbstausgabe 2021 finden Sie alles was Sie für Ihren Urlaub im Berchtesgadener Land, Berchtesgaden, Chiemgau, Salzburg und Salzburg Land brauche. Tolle Ausflugsziel und die schönsten Hotels. Thermen und vieles mehr. Planen Sie schon jetzt ihren Urlaub oder informieren Sie sich was es alles zu entdecken gibt. Spannende Reportagen und gute Restaurants alles in einem Heft vereint. Viel Spaß beim Lesen und in Ihrem Urlaub!

AUSFLUGSZIELE Ein Besuch

AUSFLUGSZIELE Ein Besuch im Zoo Salzburg Wenn die Augen immer größer werden © Zoo Salzburg Noch bevor der Zoo Salzburg morgens seine Pforten öffnet, blicken so manch Augenpaare gespannt und voller Vorfreude durch die Stäbe des Haupteingangstors auf die Weißhandgibbons. Mit graziler Leichtigkeit schwingen die beiden Primaten von Ast zu Ast und stimmen dabei oftmals ein kleines Liedchen an. Aus der Nähe betrachtet, erscheinen ihre akrobatischen Einlagen sogar noch eindrucksvoller. Nicht selten fallen die Polarwölfe mit in den Gesang der Gibbons ein. Kaum ertönt ihr wolfstypisches Geheul, zieht es die großen und kleinen Besucher zu den beeindruckenden Beutegreifern. Fasziniertbleiben die immer größer werdenden Augen an dem imposanten Brüderpaar, Isegrim und Nanuk, hängen. Nun muss die schwere Entscheidung getroffen werden, ob die nächste Station der Streichelzoo sein soll oder doch lieber zuerst den Pinguinen ein Besuch abgestattet wird. Einmal kurz überlegt und die Wahl fällt auf die an Land etwas unbeholfen wirkenden, im Wasser dafür umso eleganteren flugunfähigen Vögel. Die kleinen, aus dem südlichen Afrika stammenden Brillenpinguine machen ihrem Ruf als neue Besucherlieblinge des Zoo Salzburg seit ihrem Einzug im Juli 2020 alle Ehre. Bevor die erst im Sommer fertiggestellte Pinguinanlage erreicht wird, lohnt sich ein Abstecher zu den Kapuzineraffen - das sind die mit der ausdrucksstarken Mimik - und den beiden Jaguar-Jungtieren. Das abenteuerlustige Schwesternpaar kam am 12. Juni 2021 zur Welt und macht den Pinguinen in Sachen Beliebtheit ordentlich Konkurrenz, was sich beispielsweise an den verzückten Ausrufen seitens der Besucher festmachen lässt. Ihnen beim Spielen zuzusehen ist aber auch ein besonderes und vor allem bleibendes Erlebnis. Mit einem Lächeln im Gesicht führt die Reise durch den am Hellbrunner Berg gelegenen Zoo nun an den Mähnenwölfen, der Wellensittichanlage und dem Afrikadorf vorbei. Bevor sich die kleinen Pinguine ins Gesichtsfeld schieben, fällt der Blick auf die größten und schwersten Zoobewohner des Zoo Salzburg. Während Tochter Tamika ein Nickerchen hält, frisst ihre Mutter Tamu noch etwas Heu. Nach den mächtigen Dickhäutern wirken die Brillenpinguine sogar noch filigraner. Elegant „fliegen“ die sympathischen Frackträger durchs Wasser. Neben der Anlage lädt die unübersehbare blaue Wand mit den hochinteressanten Hintergrundinfos über diese Pinguinart zum Lesen ein. Mehr über die bedrohten Tiere zu wissen, bedeutet ein Gefühl für ihre prekäre Lage zu bekommen, sie und die vielen anderen Bewohner und deren Artgenossen in freier Wildbahn als schützenswert zu erachten. Grundsätzlich ist es jedem modernen Zoo ein großes Anliegen, dass Besucher beim Verlassen des Zoos immer ein wenig schlauer sind als zuvor. Neben dem Bereich Bildung stützt sich die Arbeit eines modernen Zoos auf drei weitere Säulen. So gehören die Bereiche Erholung, Forschung sowie der Tier-Natur- und Artenschutz ebenfalls zur den Kernaufgaben und Zielen des Zoo Salzburg. Apropos Erholung: Gerade in der heutigen Zeit ist das Bedürfnis nach Erholung und Natur nicht nur ungebrochen hoch, sondern steigt sogar merklich an. In einer Welt, die zunehmend bedrohlicher erscheint, sehnen sich immer mehr Menschen 48

nach einem Fleckchen Erde, wo jene in Unordnung geratene Welt noch in Ordnung ist. Sie sehnen sich nach einer Oase, die sie in wenigen Stunden und Minuten alles Unangenehme vergessen lässt. Ein Ort, an dem sie Kraft und Energie tanken können und durch die einmalige Kombination von beeindruckender Naturkulisse und unmittelbaren Tierbegegnungen ihre Seele mit Emotionen füllen. Gleichzeitig möchten sie keinesfalls auf die Annehmlichkeiten einer perfekt funktionierenden Infrastruktur verzichten. Diese soll jedoch so harmonisch in das Gesamtgefüge integriert sein, dass sie als selbstverständlicher Teil des wundervollen Ortes der Erholung wahrgenommen wird. Lust auf einen Zoobesuch bekommen? Dann nichts wie hin! Zoo Salzburg - das Zuhause von 150 Tierarten aus aller Welt! Heute zeigt sich der Salzburger Zoo dem Besucher als Geo-Zoo. Rund 1.500 Tiere aus 150 heimischen und exotischen Tierarten - vom Alpensteinbock bis zur Zebramanguste - leben auf dem fast 14 Hektar großen Zoogelände in großzügigen, naturnahen Anlagen. Zoo-Besucher spazieren durch die Tierwelten Eurasiens, Südamerikas und Afrikas und erhalten einmalige Einblicke in das Leben der unterschiedlichen Tiere. Öffnungszeiten September: 9.00 bis 18.00 Uhr, letzter Einlass 17.00 Uhr Oktober: 9.00 bis 17.30 Uhr, letzter Einlass 16.30 Uhr November: 9.00 bis 16.30 Uhr, letzter Einlass 16.00 Uhr © Kerstin Joensson © Kerstin Joensson Zoo Salzburg Hellbrunn Hellbrunner Straße 60 · 5081 Anif Tel.: +43 662 8201760 office@salzburg-zoo.at www.salzburg-zoo.at Heute kaufen und 365 Tage die Tierwelt erleben. ZOO-JAHRESKARTE DEN ZOO SALZBURG DAS GANZE JAHR GENIESSEN! 49

MAGAZINE