Aufrufe
vor 2 Monaten

ALPGOLD | Herbst 2021

  • Text
  • Wandern
  • Travel
  • Reisen
  • Salzburg land
  • Bad reichenhall
  • Shopping
  • Traumwerk
  • Fahrtraum
  • Wwwalpgoldmagazincom
  • Radweg
  • Porsche
  • Hinauf
  • Stadt
  • Reichenhall
  • Natur
  • Berchtesgadener
  • Wein
  • Salzburg
  • Berchtesgaden
In unsere neuen ALPGOLD Herbstausgabe 2021 finden Sie alles was Sie für Ihren Urlaub im Berchtesgadener Land, Berchtesgaden, Chiemgau, Salzburg und Salzburg Land brauche. Tolle Ausflugsziel und die schönsten Hotels. Thermen und vieles mehr. Planen Sie schon jetzt ihren Urlaub oder informieren Sie sich was es alles zu entdecken gibt. Spannende Reportagen und gute Restaurants alles in einem Heft vereint. Viel Spaß beim Lesen und in Ihrem Urlaub!

AUSFLUGSZIEL Natur in

AUSFLUGSZIEL Natur in der Stadt Salzburg Kultur trifft Natur in Salzburg Als Geburtsort von Wolfgang Amadeus Mozart, als Bühne für die Salzburger Festspiele und als Drehort von „The Sound of Music“ ist Salzburg weltberühmt. Wer näher hinsieht, entdeckt die perfekte Harmonie von Natur und Kultur, eingebettet in das herrliche Panorama der umliegenden Berge. Die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärte Altstadt ist ein barockes Juwel, das zugleich mitten im Grünen liegt. der Furtwänglerpark im Festspielbezirk und die grünen Ufer der Salzach. Zudem zählt Salzburg zu den fahrradfreundlichsten Städten Österreichs und bietet ein hervorragend ausgebautes Radwegenetz, auf dem die Sehenswürdigkeiten in und um Salzburg erkundet werden können. So etwa kann man sportlich das Schloss Leopoldskron mit dem Leopoldskroner Weiher, den Aigner Park oder das Schloss Hellbrunn mit seinem weitläufigen Lustgarten besuchen. Mönchsberg und Festungsberg Benannt nach den Mönchen des Stiftes St. Peter prägt der Mönchsberg mit Ein Spaziergang durch die den Mönchsberg, Festungsberg und Kapuzinerberg umschließende Stadt an der Salzach lässt Geschichte atmen und gewährt zugleich überraschend „grüne“ Aus- und Einblicke. Kultur trifft Natur in Salzburg Die Stadt Salzburg bietet viel Raum für die Natur. In herrlichen Gärten und Parks lassen sich die Sonne und das Leben genießen. Besonders beliebt sind der Mirabellgarten, der Volksgarten, die Hellbrunner Allee und der Hellbrunner Park, 26

SALZBURG seinem langgezogenen Rücken das Bild der Salzburger Altstadt. Mit seinen vielen Aussichtspunkten, seinen historischen Wehrbauten, den alten Schlösschen und Villen und nicht zuletzt mit seinem kleinräumigen Wechsel von Wiese und Wald ist der Berg ein beliebter Naherholungsraum. Der verheerende Bergsturz des Jahres 1669 südlich des Klausentores mit 230 Toten, 13 zerstörten Häusern und zwei zerstörten Kirchen war Anlass dafür, in Salzburg die „Bergputzer“ einzusetzen. Seither befreien sie das ganze Jahr über die Stadtberge von losem Gestein und Geröll und bewahren die Stadt vor Steinschlägen. Die Geologie offenbart den Unterschied der Zwillinge Mönchsberg und Festungsberg: Der aus Konglomerat bestehende Mönchsberg gehört geologisch nicht mehr zu den Alpen, sondern zum Alpenvorland. Der Festungsberg besteht hingegen aus Dachsteinkalk und aus Hauptdolomit und gehört geologisch zu den Kalkalpen. Die Grenzlinie zwischen dem Mönchsberg und dem Festungsberg liegt ziemlich genau unter dem Bürgermeisterloch in der sogenannten Scharte. Noch genauer bildet der historische Stiftsarm des Almkanales diese Grenzlinie ab. Der Kapuzinerberg Der Kapuzinerberg erhebt sich am rechten Ufer der Salzach und umrahmt gemeinsam mit dem Mönchsberg und dem Festungsberg die Altstadt der Stadt Salzburg. Mit seinem weiten Plateau ist der Kapuzinerberg ein Berg der Naherholung, ein Ausflugspunkt für Wanderer, Sportler und Hundebesitzer. Auch viele Salzburg-Gäste besuchen die Kapuzinerkirche, die Kalvarienbergkapellen, das Mozartdenkmal oder das Franziskischlössl. Dank der fast unberührten Natur und der Geschlossenheit des Waldes auf dem Kapuzinerberg lässt sich eine artenreiche Tier- und Pflanzenwelt beobachten. In den kühlen Felswänden im Norden gedeihen einige Alpenpflanzenarten, die sonst nur in Höhen über 1600 m vorkommen. 1948 verirrte sich vom Kühberg kommend ein Gämsbock auf den Kapuzinerberg. Vier Jahre später wurde diesem einsamen Tier eine halbzahme Geiß aus der Steiermark zugesellt. Diese beiden Tiere begründeten die Kapuzinerberg-Gämsenkolonie, die heute auf 10 bis 14 Tiere angewachsen ist Wälder und Baumbestände der Stadt Insgesamt sind etwa 1100 ha im Stadtgemeindegebiet bewaldet; 165 ha stehen im Eigentum der Stadtgemeinde Salzburg. Regelmäßige Waldpflegearbeiten sichern den Naturraum. Die Waldflächen unterliegen strengen umweltschutzrechtlichen Bestimmungen, deren Ziel es ist, diese vom Menschen gestaltete Kulturlandschaft zu erhalten. Mönchsberg, Kapuzinerberg, Hellbrunnerberg, Josefiau, Salzachsee- Saalachspitz und Königswäldchen sind rechtlich als Erholungswald, teils als Landschaftsschutzgebiete und „Geschützter Landschaftsteil“ abgesichert. Außerhalb der Stadtwälder wachsen etwa 35.000 Allee-, Straßen- und Gartenbäume in der Stadt Salzburg. 21.000 Bäume stehen davon auf Gemeindegrund. Der häufigste Baum ist übrigens die Birke. Von ihr existieren exakt 2.662 Stück, das sind mehr als 13 Prozent aller Stadtbäume. Landschaftsschutzgebiet Salzachsee Dort, wo die Saalach in die Salzach fließt, liegt ein Landschaftsgebiet von besonderer Schönheit: Natürlich gewachsene Auwälder, Wiesen, Bachläufe, Weiher und Ackerland beherbergen eine reiche Artenvielfalt an Tieren und Pflanzen. Eine großzügig gestaltete Badewiese umrahmt den See. Der nördliche Bereich des Salzachsees ist der Natur vorbehalten, welche sich hier unbehelligt von menschlichen Eingriffen entwickeln kann. Der Schutz natürlicher Ressourcen, Artenvielfalt, Bewahrung und Neuentwicklung von Biotopen, steht auch hier im Mittelpunkt nachhaltiger Landschaftsplanung. Das Naherholungsgebiet der Stadt Salzburg unterliegt den strengen Kriterien des Naturund Landschaftsschutzes. 27

MAGAZINE