Aufrufe
vor 3 Wochen

ALPGOLD Herbst 2019

  • Text
  • Veranstaltungen
  • Events
  • Outdoor
  • Reichenhall
  • Kulinarik
  • Ausflugsziele
  • Gaisberg
  • Wandern
  • Helloween
  • Stadt
  • Natur
  • Herbst
  • Salzburger
  • Brot
  • Reichenhall
  • Oktober
  • Berchtesgadener
  • Berchtesgaden
  • Salzburg
Ausflugsziele im Berchtesgadener Land, Salzburg, Salzburg Land, Chiemgau und Oberbayern. Outdoor, Sport, Kulinarik und Hotels. In dern neuen Herbstausgabe finden Sie alles für Ihren Urlaub. Tolle Veranstaltungen in Salzburg, Helloween Events und viees mehr.Viel Spass beim lesen

AUSFLUGSZIEL

AUSFLUGSZIEL Ruhpoldinger Herbst mit Holzknechten und Sennern Fotos: © Ruhpolding Tourismus GmbH/Andreas Plenk Trachtenerhaltung, Holz- und Almwirtschaft haben in Ruhpolding lange Traditionen. Diese werden von Trachtenvereinen wie D’Miesenbacher und D’Rauschberger hoch gehalten. Herbstliche Höhepunkte sind das 125-jährige Vereinsjubiläum der Miesenbacher und der „Almkirta“ im Holzknechtmuseum. D’Miesenbacher und D’Rauschberger zählen zu den größten Trachtenvereinen ganz Bayerns. Als Gast in Ruhpolding kennt man sie von den donnerstäglichen 44 Heimatabenden und den sonntäglichen Kurkonzerten. D’Miesenbacher begehen 2018 bereits ihr 125-jähriges Vereinsjubiläum und richten aus diesem Anlass eine ganze Festwoche (23.–26.08.2018) aus, mit vielen Höhepunkten und einem Festumzug durch den Ort zum Abschluss. Ein gutes Stück Tradition hat in Ruhpolding auch die Holzwirtschaft. Bis 1912 wurde Holz aus den Ruhpoldinger Bergwäldern von den Holzknechten auf der Weißen Traun rund 20 Kilometer flussabwärts bis zu den Holzfeldern der Traunsteiner Saline getriftet. Im Holzknechtmuseum in der Laubau kann man einiges über den Alltag und die gefährliche Arbeit der Holzknechte erfahren. Beim „Almkirta“ (07.10.2018) im Holzknechtmuseum unternimmt man eine „kleine Zeitreise“ zurück ins Jahr 1908, als die Holzknechte noch aktiv waren und D’Rauschberger gegründet wurden. Bei der „Almkirchweih“ wie vor 110 Jahren gibt es nach dem Gottesdienst und ein Frühschoppen, einen Handwerkermarkt, Musikanten vor den Hütten, Plattler und Goaßlschnalzer der Rauschberger. Für Gaumenfreude sorgen hausgemachte Kuchen der Trachtlerfrauen, duftende Almnussen und Zwetschgenbavesen aus der Schmalzpfanne. Wandern auf den Spuren der Holzknechte und der Senner Ein Tipp im Ruhpoldinger Herbst sind Wanderungen auf den Spuren der Holzknechte durch die Traun-Auen oder zur romantisch gelegenen Glockenschmiede. Vom Holzknechtmuseum in der Laubau führt nach einem flachen Teilstück auf der Forststraße ein malerischer Serpentinenpfad durch

AUSFLUGSZIEL das Fischbachtal zum Staubfall an der österreichischen Grenze. Viele schwingen sich noch weiter hinauf zu einer der vielen Almen, die noch bewirtschaftet sind und mit Almkäse und Speck aufwarten. Bei Familien sind die einfachen Halbtagestouren von der Laubau auf die idyllische Schwarzachenalm oder zur Röthelmoos Alm am Fuße der Hörndlwand mit ihrem kleinen Streichelzoo beliebt. Bis knapp unter die 2.000er-Grenze erstreckt sich in Ruhpolding ein in Summe 240 Kilometer langes Wegenetz. Auf eine Belohnung nach dem Tag an der frischen Luft braucht man in Ruhpolding nicht lange zu warten: Eine echte bayerische Brotzeit mit Almkäse, „Obatztem“, Speck oder Buttermilch bekommt man am Berg ebenso wie im Tal. Das Bauernhauscafé Windbeutelgräfin wartet mit einem Haferl Kaffee und einem Windbeutel mit Sauerkirschen und Sahne auf. Seit kurzem kommen in Ruhpolding auch die fast vergessenen Butternudeln auf den Tisch. Im Café Chiemgau kann man die Spezialität aus Hefeteig vorbestellen, mit Kompott, Heidelbeeren, Vanillesauce, Marmelade – oder mit Sauerkraut. Die Butternudeln sind ein nahrhaftes und traditionelles Teiggebäck, das die Holzknechte und Waldarbeiter in Ruhpolding früher aßen, um bei Kräften zu bleiben. Tourist-Info Ruhpolding 83324 Ruhpolding Bahnhofstraße 8 Tel: +49 8663 - 8806-0 tourismus@ruhpolding.de www.ruhpolding.de Auenstr. 2 (Ortsmitte an der Traunbrücke) • 83313 Siegsdorf Tel. +49 8662 13316 • www.museum-siegsdorf.de ©rem, Foto: Wilfried Rosendahl Das Naturkunde-Museum zeigt die Geschichte der Landschaftsentstehung Südostbayerns. Im Salzwasseraquarium kann man sehen, wie die Korallenriffe der Urzeit ausgesehen haben. Der Höhepunkt des Museums ist das Siegsdorfer Mammut: Das größte, vollständigste und am besten erhaltene Mammutskelett Europas. Der SteinZeitGarten ist von Mitte Mai bis Mitte Oktober geöffnet, jeden Donnerstag kommt die SteinZeitTante und es gibt Stockbrot. Sonderausstellung: Mumien – Archive des Lebens vom 13.04. – 03.10.2019 Eine Kooperation mit den Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim 45

AUSGABEN

ALPGOLD Herbst 2019
ALPGOLD SOMMER 2019
ALPGOLD FRÜHLING 2019
ALPGUIDE 2019
ALPGOLD WINTER 2018/2019
ALPGOLD | Advents Zauber 2018
ALPGOLD Herbst 2018
ALPGUIDE 2018
ALPGOLD Sommer 2018
ALPGOLD Frühling 2018
ALPGOLD Winter 2017/2018
ALPGOLD Weihnachtszauber 2017
ALPGOLD | SOMMER 2017
ALPGOLD | FRÜHLING 2017
ALPGOLD | SOMMER 2015
ALPGOLD | FRÜHLING 2015
ALPGOLD | WEIHNACHTSMÄRKTE
ALPGOLD | WINTER 2014/15
ALPGOLD Magazin Herbst 2014
ALPGOLD | SOMMER 2014