Aufrufe
vor 2 Jahren

ALPGOLD | Advents Zauber 2018

  • Text
  • Dezember
  • Salzburg
  • Berchtesgadener
  • Oberndorf
  • Laufen
  • Heilige
  • Stille
  • Zimtsterne
  • Franz
  • Frau
Weihnachtsmärkte, 200 Jahre Stille Nacht

Zimtsterne wie aus Omas

Zimtsterne wie aus Omas Weihnachtsbäckerei Leckere Zimtsterne gehören zur Advents- und Weihnachtszeit einfach dazu. Mit diesem Zimtsterne Rezept werden die duftenden Plätzchen-Klassiker perfekt. Zutaten für ca. 50 Stück: 250 g Puderzucker• 3 Eiweiß (Gr. M) • Salz • 2 gestr. TL Zimt • 350 g gemahlene Mandeln • etwas Mehl Backpapier • evtl. Frischhaltefolie 6

Zubereitung: 1 Zunächst den Puderzucker sieben. Dann Eiweiß und 1 Prise Salz mit dem Rührgerät dickcremig aufschlagen. 2 Nun den Puderzucker langsam einrieseln lassen und 6-8 EL Eischnee abnehmen und zur Seite stellen. Zimt und Mandeln vermischen und unter den übrigen Eischnee heben. Den Teig vor dem Ausrollen eine halbe Stunde kühl stellen, dann lässt er sich einfacher ausrollen und ausstechen. Den Ofen vorheizen (Ober-Unterhitze: 1 50 °C, Umluft: 125 °C, Gas: Stufe 1). 3 Den Teig zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie oder auf einer mit Puderzucker bestäubten Arbeitsfläche 1/2 cm dick ausrollen und daraus ca. 50 Zimtsterne ausstechen. Die Zimtsterne anschließend auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Damit der Teig beim Ausstechen nicht an der Form kleben bleibt, diese einfach zwischendurch mit Mehl bestäuben und kurz abklopfen. 4 Zum Schluss mit einem Küchenpinsel die Zimtsterne mit der Eischneemasse bestreichen. Die Plätzchen im heißen Ofen ca. 15 Minuten backen, herausnehmen und abkühlen lassen. Tipp: Die Zimtsterne halten sich 2-3 Wochen, wenn sie zusammen mit einem Apfelstück in eine Keksdose kühl aufbewahrt werden. 7

MAGAZINE